Jurassic World: Eine Reise zurück in die Kindheit

Als der erste „Jurassic Park“ Film über die Kinoleinwand flimmerte, war ich noch nicht einmal geboren. Meine ganze Kindheit begleitete mich das Franchise. Sonntags Nachmittags am TV oder erst vor kurzem mein „Jurassic Park“-Marathon nach der Weisheitszahn-Op. Dass das Franchise nun mit Jurassic World zurückkehrt, war für mich natürlich eine riesige Freude: Endlich konnte ich einen Film der Dino-Klassiker auch im Kino sehen und nicht nur vor der Flimmerkiste.

Am 11. Juni startete der vierte Film. Das ist nun schon eine Weile her, aber hier ein kleines Ranking von den Sachen, die in Erinnerung geblieben sind:

  1. Die High Heels von Claire Dearing (Bryce Dallas Howard), diese Mordinstrumente. Meinen größten Respekt, dass die Gute es vollbracht hat, damit vor einem T-Rex wegzulaufen. Selbst Owen Grady hätte das nicht für möglich gehalten, wie er ja bereits zu Beginn des Films geäußert hat.
  2. Das ist pietätlos“ – Seht ihr das auch so?
    Im Kontrollraum trug Lowery Cruthers (Jake Johnson, bekannt aus New Girl) ein altes Jurassic Park T-Shirt und erntete eine Menge Kritik von seiner Vorgesetzten Claire. Eine herrliche Anspielung.
  3. Der Maragarita Man ist unumstritten der wahre Held des Films. Wer mit solcher Coolness vor den Flugsauriern flüchtet, gehört in unser Ranking.
  4. Die Königin des Jurassic Parks: Rexie.
    Beinahe in Vergessenheit geraten, kehrt das Monster aus dem ersten Teil zurück und zeigt allen, wer wirklich das Sagen. Was ist schon ein Indominus Rex gegen eine mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen und vernarbte T-Rex Dame?
  5. Unzählige Anspielungen auf die Ersten drei Teile. Heruntergekommen bekannte Gebäude und sogar der alte Banner, der im ersten Teil Rexie so dramatisch um die Nase wehte, ließen jedes Fan-Herz höher schlagen.

Miss Geek Fazit: Eine mehr als würdige Fortsetzung des Franchises, mit viel Liebe zum Detail und einer Menge genialer Raptor-Squad Action.

(Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte man den ganzen Film über nur den Park zeigen können. Bei Merlins Bart, waren das geniale Aufnahmen. Als der Wagen durch das Tor, DAS TOR AUS DEM ERSTEN TEIL, fuhr und die altbekannte Musik einsetzte. Vor Staunen bekam ich den Mund kaum noch zu. Wer war nicht total neidisch auf die zwei Jungs?)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.