„ … aber bedenke den Spaß!“ – Die Role Play Convention 2017

Am letzten Samstag stand eine unserer Lieblingsconventions auf dem Plan, auf die wir uns schon lange gefreut hatten: Die Role Play Convention in Köln, die Messe aller Rollenspiel-, Tabletop- und Cosplay-Verrückten.
Nach unserer etwas beschwerlichen Anreise kamen wir endlich am Bahnhof Köln Messe/Deutz an und beim Verlassen des Zuges war bereits klar, dass wir ähnliche Temperaturen wie letztes Jahr zu erwarten hatten. Gefühlt waren es bereits 30°. Wir reihten uns in den immer größer werdenden Besucherstrom ein und machten uns auf dem Weg zum Messeeingang.

Genau wie im letzten Jahr setzte bei mir erst einmal die Reizüberforderung ein, als wir die erste der beiden Hallen betraten. Bereits jetzt, am späten Vormittag, war die RPC sehr gut besucht. Die Menschen drängten sich an den zahlreichen Verkaufsständen, an denen es wieder einmal alles zu erwerben gab, was das Nerd-Herz begehrt. Kartenspiele wie Magic, Yu-Gi-Oh! oder Munchkin, diverse Videospiele – sowohl das neueste auf dem Markt als auch beliebte Sammlerstücke, Zubehör zu Pen&Paper Rollenspielen wie Das Schwarze Auge und Dungeons and Dragons und vielen Tabletop-Spielen. Auch die LARPer unter den Besuchern kamen nicht zu kurz. Es gab viele Stände die LARP-Waffen anboten, sowie Kostümteile und wunderschöne Accessoires, wie kleine Tranktäschchen und kunstvoll bearbeitete Armschienen aus Leder. Man wusste wirklich gar nicht, wofür man sein Geld zuerst ausgeben sollte! So liefen wir anfangs erst einmal recht ziellos umher und stöberten mal hier, mal da. Auch in den Bereichen an denen man neue Spiele ausprobieren konnte, herrschte reges Treiben. Eine besonders beliebte Anlaufstelle war dabei der Promotionsstand zum neuen Teil der The Elder Scrolls Online – Reihe, Morrowind. Darauf bin auch ich schon sehr gespannt!

Foto: Tobias Schad

Ein weiterer Aspekt der RPC der uns immer wieder aufs neue begeistert sind die vielen tollen Cosplays, die man in den Gängen bestaunen kann. (Ein paar Beispiele dafür findet ihr auch in unserer Fotogalerie zur RPC.) Man trifft wirklich jeden: Joker und Harley Quinn, Deadpool, Wolverine, Stoormtrooper und Jedi-Ritter, Hobbits, Elben, Zwerge, Orks und Zauberer, Jon Snow, Arya Stark und Margaery Tyrell. Diese Vielfalt ist es, die die RPC ausmacht. Einen Cosplay Contest gab es natürlich auch, doch für diesen waren wir recht spät dran und mussten leider feststellen, dass es durch die Menschenmassen dort kein Durchkommen mehr gab. Auch viele namenhafte Cosplayer wie Lightning Cosplay und Lenora Gewandungen hatten eigene Stände im Cosplay-Bereich der RPC, an denen man etliche ihrer Kostüme, die man sonst fast nur von Bildern kennt, mal von nahem bestaunen durfte. Wahnsinn, wie viel Arbeit darin steckt! Da bekommt man jedes Mal Lust, sich selbst auch einmal wieder an einem neuen Kostüm auszuprobieren. Auch etliche Künstler und Illustratoren stellten ihre Werke aus und boten einiges zum Verkauf an. Man konnte sogar Comic-Portraits von sich zeichnen lassen!

Unser Highlight des Tages war dann auf jeden Fall die Lesung von Tommy Krappweis zum vierten Band seiner Ghostsitter-Reihe, Schreck im Spiegelkabinett. Diesmal müssen Tom und seine Geister das spurlosen Verschwinden von Vampir Vlarad und der Bestsellerautorin Tiffany Schuster (deren Vampirromane gar nichts, aber auch GAR NICHTS mit Twilight zu tun haben) aufklären und bekommen es dabei mit einem Endgegner zu tun, der allen, die sowieso schon nicht besonders gut auf Clowns zu sprechen sind, das Blut in den Adern gefrieren lässt. Tommy las aber nicht nur aus Band 4, sondern gab auch einige Szenen aus den Vorgängern zum Besten. Besonders in Erinnerung blieb dabei eine Szene, in der Tom nur wenige Tage vor einem wichtigen Ritual zur Erhaltung des untoten Lebens von Zombie Wombie erfährt, dass er eben jenes durchführen muss. Dass er ein klitzekleines Problem damit hat, diese doch eher wichtige Information so kurzfristig zu erhalten, können seine Freunde nicht nachvollziehen. „Aber bedenkt den Stress! DEN STRESS!“ echauffiert Tom sich immer wieder, woraufhin Geistermädchen Mimi nur erwidert „Aber bedenke den Spaß.“ – eine Erwiderung die laut Tommy viele Diskussionen zu einem jähen Ende bringen kann.

Außerdem erklärte Tommy uns, was der Dunning-Kruger-Effekt sei: Menschen halten sich für kompetent, sind jedoch das genaue Gegenteil. Leider sind sie aber nicht intelligent genug, das zu erkennen und sind sich völlig sicher in allem was sie tun, was dazu führt, dass man auch unmöglich mit ihnen darüber diskutieren kann. Sehr nervig, solche Menschen und leider kennen wir sie vermutlich alle. Tommy hat dieser Thematik auch ein kleines Liedchen gewidmet was, wie er selbst sagt, jedoch auch nicht besonders geeignet sei für eine vernünftige Diskussion.
Wie man es von Tommy gewohnt ist war diese Stunde im Lesecafé der RPC wunderbar abwechslungsreich und es blieb vermutlich kaum ein Auge trocken. Und hey, auf dieser Lesung hat Tommy ja tatsächlich auch viel gelesen!

Anschließend war uns nach einer kleinen Stärkung zumute und wo wären wir dort besser beraten als auf dem Mittelaltermarkt im Außenbereich der Messe? Beim Verlassen der angenehm temperierten Halle schlug uns die Hitze direkt wie eine Wand entgegen. Die armen Mitarbeiter, die bei diesem Temperaturen an einem Grill oder einem heißen Ofen stehen mussten! Bei der Metwabe gönnten wir uns noch eine Erfrischung bevor es uns entschieden zu heiß wurde und wir uns wieder in die Kühle der Hallen zurückzogen. Unsere Verschnaufpause verlegten wir in die untere der beiden Hallen, wo unter anderem ein kleines Lasertag-Spielfeld aufgebaut war. Coole Sache, aber im Hellen leider nur halb so spektakulär. Wir beobachteten einige Runden Jugger und versuchten uns selbst die Spielregeln dieses uns bisher unbekannten und doch sehr interessant wirkenden Spiels zu erschließen.

Zum Abschluss unseres Tages schlenderten wir noch durch die obere Halle, versuchten uns gegenseitig davon abzuhalten, noch mehr Geld auszugeben und genossen noch ein wenig die Atmosphäre der Convention. Dann stand für uns auch schon wieder der Heimweg an. Conventiontage wie dieser sind leider immer viel zu schnell vorbei! Die RPC hat uns auch dieses Jahr wieder sehr viel Spaß gemacht und sicher sind wir auch nächstes Jahr wieder mit dabei.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.