Ein Fest für Fantasyfans – Die Role Play Convention 2018 in Köln

Am Samstag des letzten Wochenendes waren wir wieder einmal in Köln auf einer unserer Lieblingsconventions – der RPC. Wie auch in den Jahren zuvor war es voll, laut und (zumindest am Samstag) viiiiel zu warm. Und trotzdem hatten wir wie immer einen wundervollen Tag und können uns einen Frühling ohne die RPC gar nicht vorstellen!

3 … 2 … 1 … Reizüberflutung!

Kurz nachdem die RPC ihre Tore am Samstag geöffnet hatte, betraten auch wir das Kölner Messegelände und stürzten uns direkt ins Getümmel. Prompt folgte sie auch schon: die Reizüberflutung. Aus den vorangegangenen Jahren wussten wir zwar noch ungefähr, welche Stände es gibt und wie die einzelnen Hallen aufgeteilt sind, aber bestimmte Stände dann auch zu finden, das war etwas ganz anderes.

Role Play Convention 2018, Foto: Tobias Schad

Also ließen wir uns ein wenig ziellos durch die Hallen treiben, um uns erst einmal wieder einen Überblick zu beschaffen. Dabei kamen wir auch an dem Bereich vorbei, wo die Stargäste gerade Autogramme schrieben. Überrascht stellten wir fest, dass auch Sylvester McCoy anwesend war – für uns durch seine Rolle als Radagast im zweiten und dritten Teil der Hobbit-Trilogie und mehreren Besuchen der HobbitCon ein alter Bekannter. Ein weiteres Gesicht kam uns gleich bekannt vor: Georgia Hirst, die Torvi aus der Serie Vikings. Im Vergleich zu anderen Conventions wie der MagicCon schien sich der Ansturm auf Autogramme allerdings in Grenzen zu halten. Tatsächlich hatten wir uns im Vorfeld gar nicht darüber informiert, welche Schauspieler denn anwesend sein würden. Unser Augenmerk liegt bei                                                                                      der RPC meist auf ganz anderen Stargästen!

Die wahren Stars der RPC

Wie auch in den vergangenen Jahren waren es die Künstler, welche die RPC zu etwas ganz besonderen machen. Jedes Jahr sind dort so viele tolle Zeichner und Grafiker, Cosplayer und Fotografen. Besonders die Zahl der Cosplayer, egal ob Aussteller oder Besucher, hat uns wieder einmal beeindruckt. Unserem Gefühl nach waren es noch mehr als in den vergangenen Jahren. Und wie toll einfach alle Kostüme sind! So wahnsinnig detailliert, kreativ und abwechslungsreich wie nirgendwo sonst.

Role Play Convention 2018, Foto: Tobias Schad

Von edlen Steampunk-Kostümen über aufwendige Rüstungen und Kleider aus diversen Filmen und Videospielen hin zu Superhelden aus den Comics von Marvel und DC, Figuren aus Mangas und Animes, und natürlich sämtliche Disneycharaktere. Da kommt man sich ohne Cosplay oder Gewandung fast wie ein Außenseiter vor (was man natürlich nicht ist ;-) ). Für das nächste Jahr haben wir uns jedenfalls fest vorgenommen, auch im Kostüm zu kommen! Der größte Teil der unteren Halle ist den Cosplayern gewidmet. Dort sind viele der bekanntesten deutschen und auch einige internationale Cosplayer mit eigenen Ständen vertreten, an denen sie die schönsten und aufwendigsten ihrer Kostüme ausstellen, ihre eigenen Produkte anbieten und sich gerne Zeit nehmen für Fotos, Videos oder einfach ein nettes Pläuschchen mit ihren Fans. Außerdem finden sich dort Fotographen, die für professionelle Shootings zur Verfügung stehen.

Wer natürlich auch auf keiner RPC fehlen darf ist „Multiwuzzi“ Tommy Krappweis, der einfach überall gleichzeitig zu sein scheint. Vormittags ein Vortrag mit Professor Rudolph Simek über Fantasy, Wikinger und Nordische Mythology. Nachmittags eine Lesung zum gerade veröffentlichten fünften Band seiner Reihe Ghostsitter, zwischendurch ein Konzert auf der Bühne im Außenbereich und Abends die Leitung und Moderation des Cosplay Contests. Und das war nur der Samstag! Zumindest zur Lesung haben wir es gerade noch geschafft, und diese hat uns wirklich neugierig auf den nächsten Ghostsitter-Teil gemacht. Diesmal wird nämlich die Geschichte von Mimi, dem Geistermädchen, erzählt und wie sie zu dem wurde, was sie ist. Außerdem erzählte uns Tommy, dass definitiv noch weitere Teile der Reihe geplant sind, zumindest als Hörspiele. Die Lesung wurde auch von einem ganz besonderen Gast besucht: dem Pummeleinhorn höchstpersönlich! Tommy deutete an, dass es da wohl bald eine Kooperation geben könnte. Wir sind gespannt!

Role Play Convention 2018, Foto: Tobias Schad

Die Mischung machts

Für uns zeichnet sich die RPC besonders durch ihre Vielfältigkeit aus. Neben Schauspielern und Cosplayern stehen natürlich Rollenspiele aller Art im Vordergrund – seien es klassische Tabletop-Spiele wie Das Schwarze Auge, Pen-&-Paper Spiele wie Dungeons & Dragons und Kartenspiele wie Munchkin, oder Computer- und Konsolenspiele wie beispielsweise Summerset, die neue Erweiterung des The Elder Scrolls Onlinespiels. LARP ist natürlich auch ein großes Thema auf der RPC und zahlreiche Shops bieten Ausrüstung aller Art an. Im Innen- und Außenbereich sind ettlliche Spielarenen aufgebaut, darunter Lasergame, Takeshi’s Castle und Jugger. Außerdem gibt es im Außenbereich einen Mittelaltermarkt mit vielen weiteren tollen Verkaufs- und Essenständen. Dort wird definitiv jeder fündig, egal ob Fleischesser oder Veganer. Und sowohl die Metwabe als auch Beerenweine sorgen für die Getränkeversorgung.

Auf der RPC ist wirklich für jeden etwas dabei und es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Die Kombination aus Cosplay, Spielemesse und Mittelaltermarkt sorgt für eine tolle, entspannte Atmosphäre trotz der großen Besucherzahl. Wir hatten auf jeden Fall wieder sehr großen Spaß auf der RPC, haben viele alte und neue Freunde getroffen und viel zu viel Geld ausgegeben. Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.