DC Animated Movies – Warum nicht immer so?

DC bzw. Warner Bros ist nun nicht gerade dafür bekannt, geniale Filme in die Kinos zu bringen. Besonders im Vergleich zu Marvel ist es schon ziemlich schwach. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, versteht mich nicht falsch. Wonder Woman war klasse und auch Aquaman kann ich mir echt gut vorstellen, auch wenn ich ihn noch nicht gesehen habe. Aber die Mehrheit der DC Filme entspricht selten den hohen Erwartungen. Suicide Squad konnte sich durch die Charaktere gerade so retten, aber war damit wohl auch eher was für Liebhaber dieser. Von Batman vs. Superman fangen wir gar nicht erst an, den schweigen wir besser tot. Für dieses Jahr sind Shazam! und Joker angekündigt. Wenn ich ehrlich bin, sieht Shazam! ziemlich lächerlich aus und nur der Joker Film könnte interessant werden. Doch auch da: Entweder der Film wird super oder eine total Katastrophe. Dasselbe gilt für die angekündigten Filme in den nächsten Jahren. Es gibt allerdings einen kleinen Lichtblick: Die Animated Movies. Diese gelangen viel zu selten in den Fokus und man fragt sich: Warum nicht immer so, DC?

Lasst mich euch meine Lieblinge vorstellen.

Batman: Assault on Arkham

Assault on Arkham war der erste Animated Movie, der seinen Weg in meine Sammlung fand. Lange vor Suicide Squad. Ja, eigentlich ist der Film nichts anderes als genau das: Ein Suicide Squad Film. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass der animierte besser ist. Die Zusammensetzung des Squads ist ein wenig anders, aber nicht weniger spannend: Black Spider, Captain Boomerang, Deadshot, Harley Quinn, KGBeast, Killer Frost und King Shark. Außerdem bekommen wir noch Pinguin, Riddler, Batman und Joker. Besser geht es doch nicht, oder? Die Charaktere sind so nah an der Comic-Vorlage, wie sie nur eben sein können. Das ist wohl der große Vorteil zu den Warner Bros Filmen.

 Batman: The Killing Joke

Was mich meistens besonders an den Warner Bros Filmen stört, ist, dass sie so sehr von den Comic-Vorlagen abweichen. Natürlich, es ist auch schwer möglich sich eins zu eins daran zu halten. Aber irgendwie… wünscht man sich ja doch, seine Lieblings-Comics als Film zu sehen, nicht wahr? Genau das bekommen wir in The Killing Joke. Eine grandiose Comic Umsetzung, die genauso mitreißend ist wie die Vorlage.

Batman and Harley Quinn

Der Harley Quinn Film hat mich vor allem wegen der Charaktere gereizt und genau diese machen den Film auch so sehenswert. Ähnlich abgedreht wie die Hauptcharakterin ist die Handlung, die am Anfang zwar etwas gewöhnungbedürftig ist, aber am Ende einfach nur Spaß macht. Eine tiefgründige und emotionale Storyline kann man bei diesem Film nicht erwarten, aber ganz ehrlich… das will man auch gar nicht.

Batman: Gotham by Gaslight

Batman trifft auf Jack The Ripper. Mal wieder ein ganz anderer DC Film, mit einer ganz anderen Grundstimmung. Ein bisschen Steam-Punk dabei und der Film bietet eine wunderbare Abwechslung. Zusätzlich ist er noch super spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.